Spannrahmen von Neher: Der Klassiker für Insektenschutz am Fenster

Bereits 1980 erfand unser Firmengründer Arnold Neher seinen ersten eigenen Spannrahmen. In diesen wurde das Gewebe „eingespannt“ und der Aluminium-Rahmen mit Hilfe von sogenannten „Federstiften“ am Fenster montiert. Heute sind Spannrahmen so individuell und vielseitig wie modernes Wohnen. Die Montage erfolgt meist ohne zu Bohren. Über 150 Varianten im Neher-Programm sorgen dafür, die ideale Lösung für Ihren Einsatzfall zu finden. Egal ob Sie ein Kunststoff-, Holz- oder Aluminium-Fenster haben.

Unsere Spannrahmen fügen sich unauffällig in die Gesamtoptik Ihres Hauses ein. Und mit dem preisgekrönten Transpatec-Gewebe nehmen Sie den Insektenschutz kaum noch wahr – weder optisch noch vom Luftdurchlass her. Lassen Sie sich überraschen, wie modern unsere Klassiker sind.

Produktbeschreibung Spannrahmen

Frau passt Spannrahmen in Fenster ein
Heben Sie den Rahmen an den Klappgriffen nach oben.
Die Feder der oberen Halte-Winkellasche drückt sich zusammen und ermöglicht es Ihnen, den Rahmen unten über die Fensterkante zu heben.
Das fast unsichtbare Transpatec-Gewbe ist robust und leicht zu reinigen. Ein kurzes Anleitungs-Video finden Sie oben auf der Seite.

Warum Neher-Spannrahmen?

Über 150 Varianten. Fast alles ist möglich. Lösungen auch für schwierige Einbausituationen.
Einfach zu Bedienen. Ein- und Aushängen mit wenigen Handgriffen.
Mit Transpatec-Gewebe fast unsichtbar. Verbesserter Luftdurchlass. Ausgezeichnetes Design.
Befestigung meist ohne Bohren. Keine Beschädigung am Fenster. Sicherer Halt.
Leichte Reinigung. Einfach absaugen oder mit einem fusselfreien Tuch abwischen.
Mit Sondergewebe zusätzlicher Schutz vor Pollen oder Elektrosmog möglich.